Destilliertes Wasser

Destilliertes Wasser (auch: Aquadest, von lateinisch: aqua destillata; im Europäischen Arzneibuch: aqua purificata) ist Wasser (H2O), das durch Destillation von den im normalen Quellwasser oder Leitungswasser vorkommenden Ionen, Spurenelementen und anderen Verunreinigungen befreit wurde. In Medizin, Pharmazie, Chemie und Biologie wird es als Lösungs- und auch als Reinigungsmittel verwendet.

Auf andere Weise entmineralisiertes Wasser

Destillation ist wegen der dafür aufzuwendenden Energie teuer und ökologisch ungünstig. Für viele Zwecke wird deshalb anstelle von destilliertem Wasser überwiegend mit geringerem Aufwand hergestelltes demineralisiertes Wasser verwendet. Es wird durch Ionenaustauscher entmineralisiert und kommt unter den Bezeichnungen destillatgleiches Wasser, VE-Wasser („voll entsalzt“), Deionat, Batteriewasser oder Bügelwasser in den Handel. Diese Produkte werden durch Entfernen von Kationen und Anionen mit Hilfe von Ionenaustauscherharzen gewonnen und unterscheiden sich von destilliertem Wasser durch möglicherweise im Wasser verbliebene apolare oder organische Stoffe oder Verunreinigungen aus den Austauscherharzen. Keimfreiheit ist ebenfalls nicht garantierbar. Solche Produkte sollten deshalb nicht als destilliertes Wasser bezeichnet werden.

Die Umkehrosmose liefert dagegen eine zur Destillation vergleichbare Wasserqualität. Ähnliche Verfahren werden auch zur Herstellung von Reinstwasser oder bei der Meerwasserentsalzung zur Herstellung von Süßwasser angewendet.

CAS-Nummer: 7732-18-5